Information zu COVID-19

Nachricht 14. März 2020
Covid19
(Image: St.Jacobi)

Bis zum 19. April keine Gottesdienste, Andachten, Konzerte und Gruppentreffen in der St.Jacobi- Gemeinde

Liebe Gemeinde,

jetzt ist es so gekommen, wie wir es alle nicht erwartet und gewollt haben. Das gesellschaftliche Leben kommt auf Grund der Corona-Krise zum Erliegen. Unsere Bundeskanzlerin, Frau Merkel, hat allen den Rat gegeben auf soziale Kontakte zu verzichten, damit wir eine Chance haben, diese Krise zu meistern und nicht in chinesische oder italienische Verhältnisse zu geraten. Das hat auch Auswirkungen auf das kirchliche Leben.

Der Kirchenvorstand der St. Jacobi- Gemeinde ist gestern in einer außerordentlichen Sitzungen der Empfehlung der Landeskirche gefolgt und hat schweren Herzens den Beschluss gefasst, auf alle Gottesdienste, Andachten, Konzerte, Übungsabende von Chören und Treffen von Gemeindegruppen zu verzichten. Das schmerzt uns sehr angesichts des bevorstehenden Osterfests und der Konfirmationen.

Da die Schulen bis zum 19.April geschlossen sein werden, ruht auch der Vorkonfirmandenunterricht komplett in den Monaten März und April. Die Konfirmationen werden nicht zu den geplanten Zeiten gefeiert werden. Wir wollen die Gesundheit der uns anvertrauten Menschen nicht fahrlässig gefährden und sahen uns zu diesen gravierenden Schritten gezwungen.

Wie wird es nun weitergehen?

Zwar finden in der nächsten Zeit keine Gottesdienste und Andachten statt, dennoch soll die Kirche als Ort des Gebets an zwei Tagen in der Woche geöffnet sein.

Da in unserer Kirche in der nächsten Zeit keine Gottesdienste und Andachten stattfinden werden, hatten wir vor, die Kirche als Ort des Gebets an zwei Tagen in der Woche zu öffnen. Allerdings hat die Landeskirche heute, Sonntag 15. März, empfohlen von einem solchen Angebot Abstand zu nehmen. Der Kirchenvorstand hat sich entschieden, auch dieser Empfehlung zu folgen.

Wir werden zukünftig die Predigten für den Sonntag auf der Homepage als pdf-Datei veröffentlichen. Darüber hinaus verweisen wir auf die Gottesdienste im Rundfunk und im Fernsehen.

Auch wenn wir unserem ureigensten Anliegen als Christen uns als Gemeinde zu versammeln, um einander zu begegnen und dabei Gott in unserer Mitte zu wissen, nicht nachkommen können, so ist Gott dennoch bei uns. Was uns in der Taufe zugesagt wurde bewährt sich auch in Notzeiten:

Siehe, ich bin bei euch alle Tage!“. Lassen Sie uns darauf vertrauen!

Ihr

Pastor Ralf Janßen

Quelle: Kirchenvorstand

Akteulle Information der Landeskirche