Der Kirchenvorstand informiert

Nachricht 23. September 2020

Nun beginnt schon der Herbst und noch immer leben wir mit vielen Unsicherheiten. Niemand von uns hat zu Beginn des Jahres geahnt, dass uns die Coronapandemie so lange einschränken wird.

Mittlerweile haben einige Gruppen wieder ihren Betrieb aufgenommen mit vielen Einschränkungen und unter Beachtung der vorgegebenen Hygiene und Abstandsregeln. Die Trennwand zwischen großem und kleinem Saal ist dauerhaft geöffnet, um das Raumvolumen zu vergrößern. Dennoch dürfen die Chöre nur in Teilgruppen im Gemeindesaal üben. Der Kinder und der Jugendchor setzen deshalb zunächst bis zum Jahresende mit den Proben aus; Caminando Va und Kirchenchor üben in Teilgruppen. Die dauerhafte Verbindung beider Säle bedeutet, dass jeweils nur eine Gruppe in das Gemeindehaus kann. Deshalb müssen sich alle bis zu einer Änderung der Bedingungen zwingend an die im Hygienekonzept vorgegebenen Regeln halten. Die konsequente Einhaltung der Zeiten ist unbedingt notwendig, um ausreichend Zeit zum Lüften zu haben. Auch Kompromisse bei der Vergabe der Räume werden sich nicht immer vermeiden lassen. Einige Gruppen wagen ihren Start im Oktober, andere halten sich aus Sorge vor möglichen Ansteckungen noch zurück und warten die Entwicklung ab.

Die Gottesdienste in ihrer eingeschränkten Form haben sich etabliert; alle Besucherinnen und Besucher halten sich an die Vorgaben. Der Kirchenvorstand hat beschlossen, Lockerungen auch weiterhin nur sehr behutsam umzusetzen. Fürsorge und Verantwortung unseren Mitarbeitern und Gemeindegliedern gegenüber stehen an oberster Stelle. Die konsequente Einhaltung dieses Prinzips hat sich u. E. bewährt. Dennoch konnten Taufen und Konfirmationen zur Zufriedenheit aller Beteiligten im kleinen Rahmen gefeiert werden.

Größere Veranstaltungen wie die Feier des 4. Tauftages werden dieses Jahr nicht stattfinden. Das Erntedankfest werden wir im Pfarrgarten feiern, am Ewigkeitssonntag werden zwei Gottesdienste angeboten. Diese sind in erster Linie den Angehörigen der in diesem Kirchenjahr Verstorbenen vorbehalten. Wir bitten da um Ihr Verständnis.

Der am 11. November übliche Martinsumzug darf evtl. stattfinden; das konnte allerdings noch nicht abschließend geklärt werden. Dasselbe gilt für den Adventsmarkt. Der Kirchenvorstand hat aber bereits beschlossen, dass St. Jacobi nicht daran teilnehmen wird, weil die Hygiene und Abstandsregeln in der Hütte für uns nicht umsetzbar sind.

Auch der „Lebendige Adventskalender“ wird leider nicht in der seit 2015 bekannten Form stattfinden können. Der Aufwand und die Verantwortung für die gastgebenden Familien wären zu groß. Wir suchen im Moment nach einer Alternativform und sind diesbezüglich im Gespräch mit dem Landkreis.

Sicher erwarten Sie auch eine Vorschau auf die Weihnachtsgottesdienste! Hier sind wir am Planen und Überlegen, welche Form an welchem Ort stattfinden kann, um möglichst vielen Menschen Gelegenheit zur Teilnahme zu geben. Da muss noch einiges geklärt werden  wir sind aber frohen Mutes, dass das gelingen kann. Voraussetzung ist natürlich bei allen Maßnahmen, dass sich die Bedingungen nicht verschlechtern!

Abschließend möchten wir uns bei Ihnen für Ihr Verständnis für die vielen Einschränkungen bedanken. In Gesprächen klärt sich Vieles, was vielleicht zunächst als nicht nachvollziehbar angesehen wird. Andere Gemeinden werden da gern angeführt, die Vieles anders machen! Sicher ist das so, aber jede Gemeinde muss für sich entscheiden, was mach und vor allem verantwortbar ist.

Wir bedanken uns auch bei denjenigen, die uns ohne ein Anschreiben ein „Freiwilliges Kirchgeld“ haben zukommen lassen. Sinkende Kirchensteuereinnahmen bei zusätzlichen Kosten, die u.a. durch die erforderlichen Maßnahmen wegen der Hygienekonzepte entstehen, müssen gegenfinanziert werden. Wir freuen uns natürlich auch weiterhin über Ihre Zuwendungen! Spenden können unabhängig vom Freiwilligen Kirchgeld jederzeit auf unser Konto beim Kirchenamt eingezahlt werden. Eine Spendenbescheinigung zur Absetzung beim Finanzamt erhalten Sie dann selbstverständlich von uns.

Wir hoffen, dass Sie sich ausreichend informiert fühlen  falls nicht, sprechen Sie uns bitte an! Jetzt wünschen wir Ihnen von Herzen, dass Sie gesund durch die nächsten Monate kommen und wir uns bei einer der nächsten Veranstaltungen wiedersehen!

Es grüßt Sie ganz herzlich
Ihr Kirchenvorstand

Quelle: Kirchenvorstand